Rolf-Egon Westerheide

Rolf Westerheide

Prof. Dipl.-Ing. Architekt / Stadtplaner
BDA SRL DASL

Aachen

Vorsitzender der Kollegengruppe “WIR StadtplanerIn NRW

Mitglied der AKNW-Vertreterversammlung

Vorsitzender des Ausschusses “Stadtplanung

Rolf-Egon Westerheide

Prof. Dipl.-Ing., Architekt / Stadtplaner, BDA SRL DASL

Hasselholzer Weg 41
52074 Aachen
Telefon: 0241 / 8095036 (RWTH Aachen)
Telefax: 0241 / 8092138 (RWTH Aachen)
E-Mail: westerheide@isl.rwth-aachen.de
E-Mail: rolf-westerheide@web.de

Herr Westerheide, Wo liegen die Wurzeln Ihres berufspolitischen Engamgents?

Seit jeher bin ich in Verbänden organisiert, war bereits während der Studienzeit aktiv. Ich war Mitglied im BDB, wo es Möglichkeiten gab, sich zu engagieren im Bereich Architektur und Sätdtebau; wir haben über Fachpolitik gesprochen, über die Durchsetzung von Qualitätszielen in Architektur und Städtebau.

Dann habe ich mich sehr intensiv eingesetzt auch für die Belange der Stadtplaner, schon bei der SRL, wo ich ingesamt 6 Jahre Landesvorsitzender gewesen bin. Wir haben versucht, über verschiedene öffentliche Veranstaltungen Diskurse zu definieren über die besondere Rolle von Städtebau und Stadtplanung in der Gestaltung, Planung und Funktionsweise der Städte.

Schließlich bin ich in den BDA berufen worden; damit fing dann auch mein Engagement in der Kammer an, das auf einer ganz anderen Ebene, kontinuierlich das Berufsbild begleitet hat. Diese Arbeit ist zwar auch ehrenemtlich, hat jedoch einen stärker verpflichtenden Charakter und eine viel größere Relevanz für den Beruf, weil es auch um den Schutz der beruflichen Interessen unserer Kollegen und Kolleginen geht, aber auch um den „Verbraucherschutz“ für unsere Produkte.

Die erste große Herausforderung, die ich mit Lore Wolters-Krebs zusammen angegeangen bin, war unser Einsatz für eine eigene Liste der Stadtplaner in der Kammer. Die Liste, die heute mit ca. 1.600 Mitgliedern existiert, ist also noch keine sehr alte Liste, sondern eine recht junge. Damit haben wir auch ein geschütztes Berufsbild des Stadtplaners. Wir haben es damals geschafft, dass die Liste der Stadtplaner zur Architektenkammer kam und nicht zu den Ingenieuren.